Finanzlexikon

AHV-Rentnerfreibetrag

Muss ich als Rentner AHV-Beitrag bezahlen? Grundsätzlich ja. Denn falls du dich entscheidest nach dem ordentlichen Rentenalter weiter zu arbeiten, musst du nach geltendem Recht auf dieses Einkommen weiter AHV-Beiträge bezahlen. Davon ausgenommen sind Einkommen von weniger als 1’400 Franken pro Monat bzw. 16’800 Franken im Jahr. Dies ist der…
Finanzlexikon

Referenzalter

Wann kann ich in Pension gehen und bekomme die Vollrente? Das sagt das Referenzalter aus. Dieser Begriff löst das bisherige «ordentliche Rentenalter» von 65 Jahren für Männer und 64 Jahren für Frauen ab. Denn am 25. September 2022 hat die Schweizer Bevölkerung die AHV21-Reform angenommen. Sie tritt nun voraussichtlich zum…
Finanzlexikon

BVG

Das BVG ist das Bundesgesetz über die berufliche Alters-, Hinterlassenen- und Invalidenvorsorge. Es regelt die berufliche Vorsorge (sogenannte „2. Säule“) im Schweizer Vorsorgesystem. Die 2. Säule ist als Ergänzung zur 1. Säule gedacht und richtet ergänzend im Alter und bei Invalidität oder im Todesfall Leistungen aus. Die Rente aus der…
Finanzlexikon

Ordentliches Rentenalter

In der Schweiz liegt das ordentliche Rentenalter bis 31.12.2023 bei 65 Jahren für Männer und bei 64 Jahren für Frauen. Mit Annahme der AHV21-Reform im September 2022 erhöht sich das ordentliche Rentenalter für Frauen bis 2028 in Schritten ebenfalls auf 65 Jahre. Neu spricht man dann von «Referenzalter» Dein Anspruch…
Finanzlexikon

Jugendjahre

Was sind Jugendjahre? Das sind die ersten 3 Beitragsjahre in der AHV. Grundsätzlich muss in der Schweiz jeder Einwohner Beiträge zur AHV zahlen. Als Arbeitnehmer bist du ab dem 1. Januar nach Vollendung deines 17. Altersjahrs verpflichtet AHV-Beiträge zu zahlen. Als Nichterwerbstätiger bist du ab dem 1. Januar nach Vollendung…
Finanzlexikon

Technische Zins

Der technische Zins oder technische Zinssatz gibt die Einschätzung der erwarteten, langfristig erzielbaren Rendite auf dem Vorsorgevermögen wieder. Der technische Zins ist eine Rechengrösse deiner Pensionskasse, um künftige Leistungen und Beiträge in heutigen Werten auszudrücken. Er gibt also die Renditeerwartung der Kasse auf das Vorsorgevermögen wieder. So beantwortet er die…
Finanzlexikon

Altersguthaben

Das Altersguthaben ist dein angesammeltes Kapital auf dem “Pensionskassenkonto” deiner Vorsorgeeinrichtung. Je nach Pensionskasse nennt sie dies auch AGH, Sparguthaben, Vorsorgeguthaben, Austrittsleistung oder ähnlich.
Finanzlexikon

Altersgutschriften

Altersgutschriften sind alle Sparbeiträge, die du und dein(e) Arbeitgeber in deine berufliche Vorsorge eingezahlt haben. Also, Gutschrift ist hier eine nette Umschreibung für den monatlichen Zwangsbeitrag, den du in deine 2. Säule einzahlst. Und die Höhe der Altersgutschriften nimmt dann mit deinem Alter noch zu.
Finanzlexikon

Koordinationsabzug

Der Koordinationsabzug ist der Teil deines AHV-pflichtigen Einkommens, auf den du in der beruflichen Vorsorge keinen Beitrag bezahlst. Er beträgt ⅞ der maximalen einfachen AHV-Jahresrente, also 25’095 Franken (Stand 2022). Den Koordinationsabzug nutzt die Pensionskasse, um den bei ihr versicherten Lohn im Obligatorium zu berechnen.
Finanzlexikon

Umwandlungssatz

Der Umwandlungssatz (auch UWS) ist ein Prozentsatz, mit dem du aus dem Altersguthaben deine jährliche lebenslange Rente berechnen kannst.  Genauer gesagt handelt es sich um einen Mindestumwandlungssatz. Dieser schreibt vor, wie das Altersguthaben bei Rentenbeginn in der obligatorischen beruflichen Vorsorge (Obligatorium) in eine Rente umgerechnet wird.
Finanzlexikon

Mindestzins

Der Mindestzins ist der Zins, mit dem eine Pensionskasse das BVG-Altersguthaben im jeweiligen Jahr mindestens verzinsen muss. Dieser Zins wird jährlich vom Bundesrat neu festgelegt. Dabei berücksichtigt er die Renditeentwicklung verschiedener Wertanlagen wie Bundesobligationen, Anleihen, Aktien und Liegenschaften.
Finanzlexikon

Überobligatorium / überobligatorische Leistungen

Überobligatorium – das sind Leistungen einer Vorsorgeeinrichtung, die über die gesetzlichen Mindestleistungen in der beruflichen Vorsorge hinausgehen. Während das Obligatorium also den BVG-Pflichtleistungsumfang umfasst, sind die überobligatorischen Leistungen ein Extra. 
Finanzlexikon

Steuerprogression

Steuerprogression bedeutet, dass für höhere Einkommen und Vermögen ein höherer Steuersatz gilt als für tiefere Einkommen. Die Schweiz und die meisten anderen Ländern verwenden progressive Steuersätze. In der Schweiz kennen nur die Kantone Obwalden und Uri eine Flatrate-Tax (Stand 2021). Bei einer Flat Tax ist der Steuersatz unabhängig vom Einkommen…
Finanzlexikon

Fehljahre

Was sind Fehljahre? Fehljahre sind Jahre im beitragspflichtigen AHV-Zeitraum, in denen dein Konto Beitragslücken hat. Denn wie viel Rente du aus der AHV künftig einmal bekommst, hängt davon ab, wie viel Beiträge du wie lange eingezahlt hast. Fehljahre sind also Jahre, in denen auf dein individuelles AHV-Konto keine Beiträge eingezahlt…
Finanzlexikon

Unterdeckung

Jede Vorsorgeeinrichtung muss stets in der Lage sein, die Verpflichtungen gegenüber den Versicherten zu erfüllen. Ob ihr das gelingt, sagt eine einfache Kennzahl: der Deckungsgrad. Er zeigt das Verhältnis zwischen dem Vermögen und den Verpflichtungen einer Vorsorgeeinrichtung. Eine Unterdeckung bedeutet, dass der Deckungsgrad kleiner 1 ist. Das bedeutet, dass das…
Finanzlexikon

Deckungsgrad

Eine Pensionskasse muss jederzeit ihre eingegangenen Verpflichtungen decken können. Eine einfache Kennzahl sagt aus, ob ihr das gelingt: der Deckungsgrad. Er zeigt das Verhältnis aus dem Wert des Vermögen und den Verpflichtungen einer Pensionskasse.
Finanzlexikon

AHV

AHV steht für „Alters- und Hinterlassenenversicherung“. Sie ist der Grundpfeiler der Vorsorge in der Schweiz und wird darum auch 1. Säule genannt.
Finanzlexikon

Freizügigkeitsleistung / Freizügigkeitskonto

Dabei handelt es sich um Geld, das dir zusteht, wenn du eine Vorsorgeeinrichtung verlässt, bevor sie Leistungen für dich ausrichtet. Die Freizügigkeitsleistung wird auch Austrittsleistung oder Freizügigkeitsgeld genannt.