Finanzlexikon

AHV-Vollrente und AHV-Maximalrente, AHV-Teilrente

Lesedauer 2 Minuten

Last update: 01.03.2023 18:04


Die Höhe deiner einzelnen AHV-Altersrente ergibt sich daraus, welche Summe an Beiträgen du eingezahlt hast bzw. dir angerechnet wurden (also für Erziehung, Betreuung) und über wie viele Beitragsjahre das erfolgt ist.

Die Kombination einer vollständigen Beitragsdauer mit der Rentenskala 43 (für Frauen) oder 44 für Männer und einem genügend hohem durchschnittlichen massgebenden Jahreseinkommens von 88‘200 Franken (Stand 1.1.2023) oder mehr, führt zu einer maximalen Altersrente von 2‘450 Franken. Das nennt man auch die AHV-Maximalrente.

Davon unterscheiden musst du die Vollrente. Eine AHV-Vollrente bekommt, wer ab dem 1. Januar nach seinem 20. Geburtstag bis zum Ende des Kalenderjahres vor dem ordentlichen Rentenalter (64 / 65) immer Beiträge gezahlt hat. Die Vollrente sagt also: eine Frau hat Rentenskala 43, ein Mann hat Rentenskala 44 erreicht. Sonst gibt’s eine AHV-Teilrente. Teilrente sagt also: jemand hat nicht alle Jahre eingezahlt. 88% der Schweizerinnen und 88% der Schweizer mit Wohnort in der Schweiz haben eine Vollrente.

Aber auch auf der Rentenskala 43/44 (also Vollrente) gibt es nicht immer die Maximalrente. Die gibt’s nur dann, wenn über die 44 Jahre auf deinem individuellen Konto bei der AHV-Ausgleichskasse im Durchschnitt pro Jahr ein AHV-pflichtiges Einkommen von 88‘200 Franken oder mehr erfasst ist. Hast du das nicht, dann rutscht du auf der vorherigen Seite in irgendeine Zeile zwischen Minimalrente und Vollrente der jeweiligen Skala. Deshalb haben zwar viele eine Vollrente. Insgesamt erreichen aber nur 19 % der Schweizerinnen mit Wohnort in der Schweiz und 32 % der Männer mit Wohnort in der Schweiz 2020 eine Maximalrente der Skala 44.

Unser Tipp zum Merken:

  • Vollrente heisst bloss „lange einzahlen“. Maximalrente heisst noch dazu VIEL einzahlen.
  • Maximalrente heisst: beide Bedingungen (lange und viel) erfüllt.
  • Teilrente heisst: es fehlen Beitragsjahre.

Schlussendlich bekommen (aus Kombination von Beitragsdauer und Durchschnittseinkommen) 32 % der Schweizer Männer mit Wohnort in der Schweiz und 27 % der Schweizerinnen mit Wohnort in der Schweiz 2020 eine Maximalrente der Skala 44.

Du fragst dich warum Frauen trotz tiefem Durchschnittseinkommen dennoch die maximale AHV-Rente erhalten? Dies liegt am Verwitweten-Zuschlag von bis zu 20% auf die eigene Rente und der längeren Lebenserwartung der Frauen. Wir kommen später noch dazu.

Autor

Articles

Thomas verfügt über mehr als 30 Jahre Expertise als Privatanleger in fast allen Anlageklassen und zwei Vorsorgesystemen. Er gestaltet seit vielen Jahren einfache Kunden- und Serviceerlebnisse, bewegt Menschen und Organisationen und hat ein tiefes Verständnis für die Herausforderungen von Menschen bei Finanzthemen gewonnen. Thomas bringt mit seinem Background als Doktor in Wirtschaftswissenschaften Themen einfach und pragmatisch auf den Punkt.
Ähnliche Beiträge
Pensionierung und Rente planenSchweizer Vorsorgesystem verstehen

Vorsorgekennzahlen 2024: Maximale AHV-Rente und 3a unverändert

Die Vorsorgekennzahlen 2024 zur maximalen AHV-Rente 2024, der beruflichen Vorsorge und Säule 3a legen fest, wie hoch deine Renten ausfallen. Auf den 1. Januar 2024 gibt es die AHV-Reform, aber wenig Änderungen bei den Vorsorgekennzahlen 2024. Entdecke, was sich verändert, und wie viel du bei der Säule 3a 2024 abziehen kannst.
Weiterlesen
Pensionierung und Rente planenSchweizer Vorsorgesystem verstehen

Vorsorgekennzahlen 2023: höhere AHV-Renten und mehr Säule 3a Abzüge!

Die Vorsorgekennzahlen 2023 zu AHV, beruflicher Vorsorge und Säule 3a legen fest, wie hoch deine Rente aus 1. und 2. Säule ausfallen. Auf den 1. Januar 2023 gibt es Änderungen bei den Vorsorgekennzahlen 2023. Entdecke wie sich diese auf deine spätere Rentenhöhe auswirken und wie viel mehr du bei der Säule 3a ab 2023 abziehen kannst.
Weiterlesen
Pensionierung und Rente planenSchweizer Vorsorgesystem verstehen

AHV-Reform 2021: Das richtet die AHV 21 für Frauen und Männer an

Last update: 09.09.2023 11:14 Wohoo, job done? Parlament und Ständerat haben sich auf die AHV-Reform 2021 geeinigt und für uns angerichtet. Die beschlossenen Massnahmen werden uns alle betreffen. Denn die Höhe der AHV-Renten hängt davon ab. Wir haben die Beschlüsse studiert. Willst du wissen was das für dich heisst?
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert