Finanzen optimierenSäule 3a anlegen

Lohnt sich ein Säule 3a Fonds?

Lohnt sich ein Säule 3a Fonds?
Lesedauer 4 Minuten

Immer zum Jahresende machen Banken, Versicherungen und Finanzdienstleister wie verrückt Werbung für die Säule 3a. Und viele fragen sich: lohnt sich ein Säule 3a Fonds? Lohnt sich eine Säule 3a Wertschriftenlösung? Oder lohnt sich ein Säule 3a Sparkonto für mich? Wir haben’s für dich genau recherchiert.

Säule 3a Fonds bringen mehr Rendite als ein 3a Sparkonto

Die dritte Säule ist deine freiwillige, private Vorsorge für später. Viele kennen sich damit aber nicht genug aus und pflegen einen guten Mix aus Halbwissen und Vorurteilen. Aber viele gute Gründe sprechen dafür, möglichst früh mit dem Sparen für die Säule 3a zu beginnen. Mit einem einfachen Aktionsplan fällt es dir leicht anzufangen.

Ganz grundsätzlich kannst du dazu deine jährlichen Säule 3a Sparbeträge entweder auf einem Sparkonto sicher für praktisch Null-Zins ansammeln. Oder du legst die Sparbeträge in Produktivkapital an – das lohnt sich langfristig. Auch in der Säule 3a kannst du das tun. Einige nennen es Säule 3a Wertschriftenlösung, andere Säule 3a Fonds. Viele Anbieter bieten mittlerweile passive Säule 3a Wertschriften an. Ein führender Anbieter hat uns eine Auswertung bereitgestellt. Sie zeigt im Backtesting wie sich eine Anlage in ein Säule 3a Sparkonto (rote/ dunkelblaue Linie) bzw. in einer der Säule 3a Fonds Lösungen des Anbieters (übrige Linien) bis heute entwickelt hätte. Was du da siehst? Tolle Zahlen, dein Vermögen wäre auf jeden Fall gestiegen, die Strategien mit Säule 3a Fonds wären alle voll ok gewesen. Aber keiner weiss was die Zukunft bringt.

Lohnt sich ein Säule 3a Fonds
Quelle: VIAC Dezember 2019, Backtesting Säule 3a Aktienstragien VIAC 2005-2019

Drei Freunde diskutieren: Lohnt sich ein Säule 3a Fonds? 

Sandra, Corinne und Alex sind schon seit Schulzeiten befreundet. Sie hocken gemütlich zusammen und da fragt Sandra die anderen, wie sie das denn mit der Vorsorge gemacht haben? Lohnt sich ein Säule 3a Fonds, den Alex damals gemacht hat? Alle sind 39 Jahre jung, arbeiten als Angestellte und haben seit 2009 bis heute jeweils direkt am Jahresanfang den jährlichen Maximalbetrag für die Säule 3a zur Seite gelegt. Denn das bringt einen guten Schnaps mehr. Alle wollten also total jeweils rund 73’400 Franken für später zurücklegen. Sandra hält nichts von der Säule 3a. Sie hat ihr Geld lieber in Zugriff auf einem Sparbuch bei der Bank. Corinne hat verstanden dass sie mit der Säule 3a viel Steuern sparen kann. Und weil sie ein hohes Sicherheitsbedürfnis hat und dachte dass sie das Geld für eine Wohnung braucht, hat sie sich für ein Säule 3a Sparkonto entschieden. Für Alex stand der langfristige Horizont im Vordergrund, deshalb setzte er auf Säule 3a Fonds, die andere auch Säule 3a Wertschriften oder Säule 3a Wertschriftenlösung nennen. Drei Menschen, drei Entscheidungen. Wie haben sich ihre Entscheidungen nun finanziell ausgewirkt? Sehr unterschiedlich. 

Alex hat nach 10 Jahren mit dem Säule 3a Fonds rund 38’000 Franken mehr als Sandra mit ihrem Sparbuch

Sandra hat ihr Geld dem Sparkonto statt Säule 3a anvertraut. Von den drei Freunden kommt sie am Ende der 10-Jahresperiode 2009-2019 am ärmsten weg. Daran sind zwei Gründe schuld: erstens sind von ihren jährlichen Sparbetrag erst mal Steuern weg gegangen (wir rechnen mit 27.4%). Zweitens hat sie für ihr Sparbuch nur eine schäbige Verzinsung bekommen, die viel tiefer lag (durchschnittlich 0.2%) als beim etwas höheren 3a Vorzugszins (durchschnittlich 1.1%). Praktisch ihr ganzes Vermögen ist durch Einzahlung entstanden – nur rund 400 Franken davon gehen auf Zinsen zurück. Immerhin konnte Sandra widerstehen, ihr Geld vom Sparbuch für Ausgang, Klamotten und Reisen anzuknabbern. Lohnt sich ein Säule 3a Fonds für sie? Schauen wir weiter. 

Lohnt sich ein Säule 3a Fonds?
Quelle: Smolio, Dezember 2020, Vermögensvergleich Sparkonto, Säule 3a Konto und Säule 3a Fonds über 10 Jahre (2009-2019)

Corinne freut sich über Platz 2 mit ihrem Säule 3a Sparkonto

Corinne hat nach 10 Jahren rund 77’000 Franken auf ihrem Säule 3a Sparkonto. Im Vergleich zu Sandra ist es deutlich mehr, weil sie erstens auf knapp 30% ihres Anlagebetrags keine Steuer bezahlt hat. Die hat ja bei Sandra den Anlagebetrag verkleinert. Und zweitens hat Corinne auf ihren Einlagen einen höheren Zinssatz erhalten als Sandra, weil die Bank langfristig mit Corinne’s Geld rechnen kann. Der Zins ist zwar nicht der Reisser, aber durch Zinsen auf ihre Einzahlungen macht sie immerhin rund 3’600 Franken Boden gut. 

Alex geht mit seiner Säule 3a Wertschriftenlösung mit 70% mehr als Sieger aus dem Rennen

Bei Alex sieht das Bild noch besser aus. Lohnt sich ein Säule 3a Fonds? Er findet schon. Er hat sich damals für einen Aktienfonds mit ausgewogener Strategie entschieden. Das bedeutet, dass bis zu 45% in Aktien und der Rest in Obligationen investiert war. Dummerweise hat er einen der häufigen Fehler in der Säule 3a gemacht, in aktive statt passive Säule 3a Fonds zu investieren. Deshalb liegt seine Netto-Rendite nach Kosten im 10 Jahreszeitraum auch nur bei rund 3.6%. Dennoch sind das rund 2.5% Prozentpunkte mehr als beim Säule 3a Sparkonto. Das zahlt sich im höchsten Endvermögen der drei Freunde aus: er freut sich über 92’000 Franken. 20% davon ist durch Zinseszins entstanden. Mit seinen 92’000 Franken hat er fette 19% mehr als Corinne und 70% mehr als Sandra. Nice, oder?

Quelle: Smolio, Dezember 2020

Fazit: Lohnt sich ein Säule 3a Fonds? Sandra findet schon

Was lernen wir daraus? Geld für später im Sparbuch als Säule 3b beiseite legen ist ein Anfang. Besser ist es jedoch, Geld in die Säule 3a zu stecken. Wenn du Wertschriften nicht traust, dann lege ein Säule 3a Sparkonto an. Doch wenn du das Geld für rund 10 Jahre entbehren kannst, ist es noch besser in eine Säule 3a Wertschriftenlösung zu investieren. Und was machst du nun so? 

Mach den ersten Schritt zur finanziellen Unabhängigkeit

In einer Minute siehst du deine Vermögensentwicklung und dein Einkommen während der Rente.

Rentenrechner starten

Autor

Articles

Thomas verfügt über mehr als 30 Jahre Expertise als Privatanleger in fast allen Anlageklassen und zwei Vorsorgesystemen. Er gestaltet seit vielen Jahren einfache Kunden- und Serviceerlebnisse, bewegt Menschen und Organisationen und hat ein tiefes Verständnis für die Herausforderungen von Menschen bei Finanzthemen gewonnen. Thomas bringt mit seinem Background als Doktor in Wirtschaftswissenschaften Themen einfach und pragmatisch auf den Punkt.
Ähnliche Beiträge
Alternative AnlagenSäule 3a anlegen

Säule 3a mit Kryptowährungen als Anlagen: Teurer Spass mit ungewissem Ergebnis

Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum sind in aller Munde. Viele wollen davon profitieren, immerhin auch 30% in der Säule 3a. Tadaa, und ganz neu ist Säule 3a mit Kryptowährungen als Anlagen nun auch möglich. Finpension ist der erste Anbieter, mit dem du Cryptos in dein Säule 3a Portfolio holst. Wir…
Weiterlesen
Anlageportfolio aufbauenFinanzen optimierenInvestieren am Aktienmarkt

Rendite von ETF vs. aktive Fonds: Sind passive Fonds besser als Aktienfonds?

Die Rendite von ETFs vs. aktiven Fonds ist eine immer wieder geführte Debatte. Dabei sind die Fakten recht eindeutig. Kennst du russisch Roulette? Würdest du das spielen? Entdecke, was die Rendite von ETFs vs. aktiven Fonds mit diesem Glückspiel zu tun hat.
Weiterlesen
Anlageportfolio aufbauenFinanzielle UnabhängigkeitInvestieren am Aktienmarkt

findependent Anlage-App: Anlegen in ETFs für alle mit wenigen Klicks

Findependent will in der Schweiz Anlegen für alle via Anlage-App zugänglich machen. Wir sprechen mit dem CEO Matthias Bryner. Im exklusiven Gespräch erzählt er wie es zu findependent kam und gibt wertvolle Hintergrundinformationen. Er spricht über seine Pläne und schenkt dir einen ganz speziellen findependent Spar-Code.
Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.