Finanzen optimierenInvestieren am Aktienmarkt

Zinseszins-Effekt: Dein Verbündeter für die Altersvorsorge

Lesedauer 6 Minuten

Kennst Du das Spiel Schach? Und möchtest du mit Geld mehr Geld verdienen? Wir erklären dir wie Schach, Zinseszins-Effekt und deine Vorsorge zusammenhängen. Lies weiter und lerne wie du mit wenig Aufwand mehr aus deinem Geld machen kannst: wie du das Geld für dich arbeiten lassen kannst.

Der Unterschied zwischen linearen und exponentiellen Wachstum

4 plus 4 ergibt 8, und nochmal 4 dazu ergibt 12. Das ist linear. 4 mal 4 ergibt 16, und noch einmal mit 4 multipliziert ergibt schon 64. Das ist exponentiell, potenziert, ein Vielfaches. Schauen wir uns den Effekt von exponentiellen Wachstum mit einer Anekdote aus der arabischen Welt an. Der Legende nach erfand ein Berater eines indischen Herrschers das Schachspiel. Im Schach spielt der König zwar eine zentrale Rolle, ist aber ohne seine Bauern und Offiziere verloren.

Um sich für eine erteilte Lebensweisheit und die Unterhaltung zu bedanken, gewährte der Herrscher seinem Berater einen freien Wunsch. Sissa bin Dahir bat um Weizenkörner, und zwar auf jedem Feld um doppelt so viele wie auf dem vorherigen. Nach einigen Tagen des Rechnens stellte der Kornmeister fest, dass er die leichtfertig erteilte Zusage des Herrschers nicht einlösen konnte. Denn die geschuldete Menge entspricht dem über tausendfachen der jährlichen Weizenproduktion unserer Zeit.

Die Anekdote zeigt sehr deutlich wie gross die Zahlen durch exponentielle Vermehrung werden. Einstein wurde darum auch das Zitat zugeschrieben, dass der Zinseszins die größte mathematische Erfindung menschlichen Denkens ist. Auch wenn es mittlerweile als erwiesen gilt dass dies nur eine Zuschreibung nach seinem Tod ist, ändert dies nichts an dessen kraftvoller Hebelwirkung.

Was sind Zinseszins und Zinseszins-Effekt

Der Zinseszins-Effekt ist die Grundlage dafür, um Geld für dich arbeiten zu lassen. Doch wie funktioniert das genau? Der Zins ist ein prozentual berechneter Betrag, der nach einer bestimmten Laufzeit die verzinste Summe (Vermögen wie Schulden) erhöht. Da Vermögen oder Schuld durch die Verzinsung steigen, bezieht sich der prozentuale Zins bei der der nächsten Zinsberechnung auf eine grössere Summe. Zinsgutschrift oder Zinsbelastung werden deshalb jährlich grösser. Der Zinseszins entsteht also dadurch, dass du im Folgejahr Zins auf die Zinsen des Vorjahres bekommst, wenn du den erhaltenen Zins direkt wieder anlegst.

Der Zinseszins-Effekt führt dann dazu, dass sich das Vermögen nach einer gewissen Zeit verdoppelt und später exponentiell wächst – aufgrund der Zinszahlungen. Übrigens, der Zinseszins-Effekt heisst zwar so, wirkt aber nicht nur bei festverzinslichen Anlagen. Denn auch Erträge aus Aktien (also Dividenden) generieren dir in den Folgejahren zusätzliche Erträge, wenn du sie direkt nach Ausschüttung wieder in Aktien anlegst. Geld macht Geld.

Achtung: der Zinseszins-Effekt spielt bei Schulden gegen dich. Schulden machen mehr Schulden, wenn du keine Rückzahlungen (laufende Zinszahlungen und/oder Tilgungen) vornimmst.

Was beeinflusst den Zinseszins

Wie hoch der Zinseszins ausfällt, hängt von den folgenden Grössen ab. Erstens dem Startvermögen, das du zu Beginn anlegst oder als Kredit beziehst. Zweitens der Höhe und Häufigkeit weiterer Einzahlungen (sogenannte Sparraten). Drittens dem Anlagehorizont, also wie lange du Startvermögen und Sparraten anlegst. Und viertens dem Zinssatz (der Rendite), die du erhältst oder als Zins für einen Kredit bezahlst.

So funktioniert der Zinseszins-Effekt in der Praxis

Daher gelten beim Zinseszins-Effekt folgende drei Prinzipien, jedes für sich und alle zusammen. Dein Vermögen wächst umso mehr, je:

  • grösser dein Startvermögen ist.
  • länger du anlegst.
  • höher die Verzinsung ist.

Mit der 72er Regel kannst du abschätzen, wie lange es dauert bis sich dein Startguthaben verdoppelt. Nehmen wir an, du erzielst auf dein Startvermögen eine Rendite von 6.7% pro Jahr. Das entspricht etwa der durchschnittlichen Rendite des Weltaktienmarkts (MSCI World) über die letzten Jahrzehnte. Wie lange dauert es bis sich dein Startvermögen verdoppelt? Die 72er Regel sagt dazu: teile 72 durch den Zinssatz in Prozent. In unserem Beispiel wird sich dein Vermögen aufgrund des Zinseszins-Effekts also nach ungefähr 10.7 Jahren (=72/7), also nach 10 Jahren und 9 Monaten verdoppelt haben.

So nutzt du den Zinseszins-Effekt für deine Altersvorsorge

Wenn du Vermögen für deinen Ruhestand ansparst, ist es wichtig, dass es sich mit Zinseszins vermehrt und du die Zinszahlungen oder Dividendenausschüttungen sofort wieder anlegst. Nur dann profitierst du vom Zinseszins-Effekt darauf. Denn die jährliche Inflation (Geldentwertung) führt ebenfalls zu einem exponentiellen Kaufkraftverlust, quasi als Gegenspieler zum Zinseszins-Effekt. Wenn du also die Kaufkraft deines Vermögens erhalten und vergrössern willst, musst du dies ebenfalls exponentiell über den Zinseszins vermehren, da auch bei einem Zinssatz deutlich über der Inflationsrate der Realwert deines Vermögens auf lange Sicht sinkt.

Daniel und Philipp sparen Geld für die Pension

Der Zinseszinses-Effekt wird gemeinhin dramatisch unterschätzt. Darum schauen wir uns das Beispiel von Philipp (25) und Daniel (45) an. Beide beginnen Geld fürs Alter zu sparen.

Daniel muss 3x mehr sparen

Daniel bleiben noch 20 Jahre, Philipp noch 40 Jahre bis zur Pension. Nehmen wir an, beide sparen monatlich gleich viel und haben ein gleiches Startguthaben. Dann hat Philipp am Ende dreimal mehr Vermögen angespart als Daniel. Wenn Daniel trotz späterem Start mit 65 Jahren gleich viel Vermögen wie Philipp erreichen will, muss er monatlich dreimal mehr als Philipp zurücklegen. Die Anwendung von Prinzip 2 zeigt, wie wichtig es ist früh mit dem Alterssparen zu starten.

Philipp wird Vermögensmillionär

Schauen wir uns eine weitere Rechnung am Beispiel von Philipp an. Wenn er mit einem Startguthaben von 6’826 Franken jährlich den Maximalbetrag von 6’826 Franken (Stand 2019) der Säule 3a in Wertschriften investiert und dabei die historische durchschnittliche Verzinsung des Weltaktienmarkts (MSCI World) erzielt, ist er nach 35 Jahren Vermögensmillionär. Also schon 5 Jahre vor dem aktuellen Renteneintrittsalter. Dabei hat er nur knapp ein Viertel eingezahlt – die übrigen drei Viertel sind Zinseszinsen!

Vom Zinseszins-Effekt profitieren

Zinseszinseffekt-auf-35-Jahre

Kleine Massnahme, grosse Wirkung

Weniger Gebühren = Mehr Zins

Die Auswirkung von Prinzip 3 verdeutlicht das Beispiel von Reto. Sein langfristiger Anlagehorizont erlaubt ihm, seine Vorsorge in der 3. Säule mit Aktienfonds aufzubauen. Er fragt sich, welchen Effekt der Gebührenunterschied zwischen aktiven und passiven Fonds (ETF) in Franken eigentlich ausmacht? Denn mehr Gebühren bedeuten für ihn nichts Anderes als weniger Rendite auf sein Vermögen. Reto vergleicht mit uns einen passiven und einen aktiven 3a Anlagefonds mit einer Aktienquote von je 75%. Der Gebühren- und damit Renditeunterschied von 1.45% wirkt sich auf lange Sicht heftig aus: mit dem günstigeren Produkt springen rund 30% mehr Endvermögen für Reto raus.

3. Säule früh einzahlen

Wie gross der Effekt einer weiteren kleinen Massnahme, in diesem Fall die Umstellung der 3a-Einzahlung vom Jahresende auf den Jahresbeginn ist, haben wir ebenfalls am Beispiel von Reto gezeigt. Dies ist ebenfalls eine Anwendung von Prinzip 2. Durch seine regelmässige 3a-Einzahlung am Jahresanfang erhält Reto am Ende rund 15% mehr als bei einer Einzahlung am Jahresende. Hättest du das gedacht? Der Zinseszins macht’s möglich.

Fintool zeigt im Video, wie du dein Startvermögen aufbauen und selbst durch kleine Sparraten (dank Zinseszins-Effekt) auf lange Sicht zum Sportwagen-Fahrer werden kannst.

Zinseszins-Effekt einfach selbst ausrechnen

Für dich haben wir den ersten und einzigen Schweizer Chatbot für deine Zinseszinsberechnung programmiert, den du einfach und kostenlos nutzen kannst. Probier’s aus!

Mit wenigen Klicks siehst du, wie stark sich dein Vermögen abhängig vom Zinssatz, Startvermögen, Einzahlung und Laufzeit vergrössert.

Zinseszins-Rechner im Smolio Chatbot

Zinseszins-Effekt Chatbot-Rechner

Fazit: So profitierst du maximal vom Zinseszins-Effekt

Das Konzept des Zinseszins-Effekts besteht darin, mit Geld mehr Geld zu verdienen: das Kapital vermehrt sich nicht linear, sondern exponentiell. Die exponentielle Wirkung ist dramatisch und wird regelmässig unterschätzt. Auch wenn es „Zinseszins“ heisst, wirkt der Effekt auch bei der Wiederanlage von Dividenden oder bei Schulden. Um die Wirkung für dich zu maximieren, solltest du auf Folgendes achten:

Dein Startvermögen maximieren (Prinzip 1)
Lieber mehr sparen als weniger sparen. Ein Budget und Tipps helfen dabei, wie du jetzt anfangen kannst. Denn eine wesentliche Herausforderung besteht darin, das richtige Gleichgewicht zwischen den Bedürfnissen von heute und den Wünschen von morgen zu finden. Vielleicht hilft dir bei der Bewältigung auch eine der Strategien aus dem Marshmallow-Test?  

Möglichst lange sparen (Prinzip 2)
Der Zinseszins-Effekt verstärkt sich von Jahr zu Jahr und wird immer ertragreicher je länger er wirkt. Die Magie liegt im Dranbleiben, durchhalten. Am Anfang ist die Wirkung von Zins auf Zins auf Zins klein, sie wird aber je länger umso stärker. Investieren bildet dein Vermögen über einen Zeitraum von Jahrzehnten, nicht in Jahren oder Monaten.

Von möglichst hoher Rendite profitieren (Prinzip 3)
Suche dir eine Anlage, deren Rendite/Risikoprofil zu dir passt und optimierte deren Kosten. Denn kleine Unterschiede bei Kosten oder im Ertrag wirken sich über lange Zeiträume sehr gross aus.

Zinseszins bei Krediten abstellen
Denk daran dass der Zinseszins-Effekt auch auch für Kontoüberschreitungen oder Konsumkrediten wirkt. Und zwar zugunsten der Bank gegen dich. Vermeide darum ihre Aufnahme und tilge bestehende möglichst rasch.

Im eBook zeigen wir, wie du einfach in ETFs anlegen und so dein Geld mit Zinseszins-Effekt vermehren kannst.

Mach den ersten Schritt zur finanziellen Unabhängigkeit

In einer Minute siehst du deine Vermögensentwicklung und dein Einkommen während der Rente.

Rentenrechner starten

About author

Articles

Thomas verfügt über mehr als 30 Jahre Expertise als Privatanleger in fast allen Anlageklassen und zwei Vorsorgesystemen. Er gestaltet seit vielen Jahren einfache Kunden- und Serviceerlebnisse, bewegt Menschen und Organisationen und hat ein tiefes Verständnis für die Herausforderungen von Menschen bei Finanzthemen gewonnen. Thomas bringt mit seinem Background als Doktor in Wirtschaftswissenschaften Themen einfach und pragmatisch auf den Punkt.
Related posts
Säule 3a anlegenSchweizer Vorsorgesystem verstehenVIAC 3a

VIAC Life Basisschutz für Todesfall oder Invalidität: Alles was du wissen musst

Lesedauer 8 Minuten

VIAC Life ist eine kostenlose Versicherungsdeckung beim Wertschriftensparen mit VIAC für die Säule 3a oder bei der Freizügigkeit. Doch was genau ist der VIAC Life Basisschutz? Was bringt der Basisschutz? Soll ich eine Absicherung Todesfallrisiko oder Invaliditätsrisiko wählen? Wir haben kritisch gefragt und bringen die Antworten und Hintergründe zur neuen VIAC Life Versicherung aus dem exklusiven Gespräch mit dem VIAC CEO Daniel Peter.

Read more
Finanzen optimierenFinanzielle UnabhängigkeitPensionierung und Rente planenSäule 3a anlegen

Corona und Altersvorsorge: dein 6 Punkte Plan

Lesedauer 3 Minuten

Der Corona-Crash hat die Finanzmärkte weltweit durcheinander gebracht. Die Bewertungsniveuas haben sich tiefgreifend verändert. Was gestern noch gefragt war ist heute out, vermeintlich sichere Anlageklassen fielen unisono mit den Kursen der Aktienmärkte. Was bedeutet das für dich, deine finanzielle Unabhängigkeit, deine Finanzentscheidungen und Altersvorsorge?

Read more
Finanzielle UnabhängigkeitInvestieren am Aktienmarkt

Corona und Aktien: Alles was du wissen musst

Lesedauer 6 Minuten

Viele beschäftigen sich mit aktuell mit Corona und Aktien, wie wir aus den Fragen sehen, die die uns erreichen. Was soll ich jetzt mit meinen Aktien tun? Soll ich kaufen, verkaufen? Was bedeutet es für meine 3. Säule? Wir geben Antworten auf die häufigsten Fragen.

Read more

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.